Foto von Christina Jaccard

Jazzgottesdienst mit Christina Jaccard & dem Gospelchor, 27. Sept. 2020

Jazzgottesdienst

„Why we sing“ /„Warum wir singen“ ist das Thema des Jazzgottesdiensts mit Christina Jaccard und dem Gospelchor Kantorei Meilen. Es ist der Abschlussanlass der Meilemer Jazznächte, die unser Dorf mit Swing, Blues und Gospel beleben.

Mit ausdrucksstarker Stimme und emotionaler Kraft macht Christina Jaccard die Bedeutung des diesjährigen Themas „Why we sing“ für alle wahrnehmbar. Jaccard interpretiert mit ihrer dunklen, gefühlvoll-souligen Stimme die Lieder nicht nur, sie scheinen aus dem Innern der Sängerin zu sprudeln. «Ohne meinen Glauben wäre ich nicht authentisch, der Gospel ist für mich eine absolute Berufung», sagte sie. Christina Jaccard lebt ihre Musik ohne Kompromisse. So mag es nicht verwundern, dass die Zürcherin im New Yorker Viertel Harlem eine kleine Wohnung besitzt und dort in einem Gospelchor mitsingt.

Mit dabei ist Pianist Dave Ruosch, eine Koryphäe des Stride und Boogie, mit dem sie 2012 den Swiss Jazz Award gewann. Bereits vor zwei Jahren begeisterten die beiden, zusammen mit dem Gospelchor mit Dirigentin & Sängerin Flurina Ruoss, die Zuhörer. Dieses Jahr ist der übliche Workshop mit den drei Musikern wegen Corona im kleinen Rahmen angesetzt. Am Samstag werden die Stücke mit den Chormitgliedern einstudiert und am Sonntagmorgen im Gottesdienst präsentiert. Mit Temperament und Charisma wird es Christina Jaccard wieder gelingen, dem Chor leidenschaftliche Klänge zu entlocken. Freuen Sie sich auf Gospel mit viel Soul!

Die Meilemer Jazznächte starten am Freitag, 25. September und beleben mit „The Zion Gospelsingers“, Chris Conz, Traktorkestar und vielen anderen Musikern unser Dorf.

Gabriela Leuthold / www.kantorei-meilen.ch

 

  • Jazzgottesdienst – Sonntag, 27. Sept. 2020, 9.45 Uhr
  • Ref. Kirche Meilen
  • Pfarrerin Jacqueline Sonego Mettner
  • Wir bitten Sie, sich anzumelden und nach Schutzkonzept empfehlen wir das Tragen einer Maske.
  • Anmeldung per E-Mail an Jacqueline Sonego Mettner